Mit dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz Baden-Württemberg hat der Landtag mit seiner Entscheidung vom 07. November 2007 aus dem Gebiet des Klimaschutzes Neuland betreten.
Das Gesetz regelt eine Nutzungspflicht zugunsten erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung für neue Wohngebäude, die ab dem 01. April 2008 das Bauverfahren eingeleitet wurde, bis einschließlich Bauantrag bzw. Kenntnisgabe zum 31.12.2008.
Für den Wohngebäudebestand gilt das Landesgesetz seit dem 01. Januar 2010, wenn im Einzelfall die zentrale Heizanlage ausgetauscht wird. Auf Bundesebene wurde am 04. Juli 2009 ebenfalls ein Wärmegesetz verabschiedet, das zum 01. Januar 2009 in Kraft getreten ist. Dieses Gesetz enthält eine Pflichtregelung zur Nutzung erneuerbarer Energie bei der Wärmeversorgung in allen Neubauvorhaben, also Wohn- und Nichtwohngebäude, für die ab dem 01. Januar 2009 der Bauantrag gestellt bzw. die Bauanzeige erstattet wird oder die Kenntnisgabe erfolgt.

Den vollständigen Gesetzestext einschließlich der EWärmeVO finden Sie auf der Homepage des Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr unter www.uvm.baden-wuerttemberg.de, Stichwort Erneuerbare-Wärme-Gesetz für Alt- Bauten, unter www.landesrecht-bw.de, Stichwort EWärmeG für Altbauten.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Erneuerbare-Wärme-Gesetz finden Sie hier.